Die Geschichte des Gins

Gin wurde erstmalig im 17. Jahrhundert erwähnt. Während der 1920er Jahre erlebte er zusammen mit Swing seine Hochzeit. Während der letzten Jahre hat sich die Beliebtheit von Gin massiv entwickelt. Die Wertschätzung für Gin und die Vielfältigkeit der Sorten und Rezepte hat das Interesse der breiten Bevölkerung erreicht.
Gin online kaufen geht heute sehr einfach. Unzählige Onlineshops bieten versandfrei den kostenlosen Versand an. Dabei kann man Gin auch relativ einfach selber ansetzen.
Weitere Informationen über Gin, die Historie und Herstellung findest Du auch auf Wikipedia.

Die Renaissance des Gin

Gin ist neben Whisky und Vodka die am meist verbreitete Spirituose in Deutschland. Waren es früher noch Obstbrände, hat deren Konsum abgenommen und ist auch zu Gunsten des Gins aus den Gasthäusern in die Bars der Republik abgewandert. Gerade in Berlin gibt es spezialisierte Gin-Bars, die ausschließlich Gin Sorten aus der ganzen Welt reichen.
Der Gin-Tonic ist hierbei wohl der Drink, den man am häufigsten bestellen möchte.

Gin Herstellung

Wachholderbeeren und die vielen weiteren, im besten Falle handverlesenen Zutaten, die so genannten Botanicals, verleihen dem Gin seine einzigartige Geschmacksnote. Während günstige Gins ihren Preis schon bei knapp zehn Euro je Flasche haben, kosten ausgesuchte Premium Gin Sorten aus eigener Herstellung schnell 50 Euro und mehr. Diese teureren Gins trinkt man dann auch eher nicht als Longdrink, sondern auch pur, um wirklich in den vollen Genuss aller Geschmacksnuancen zu kommen.

Gin selbermachen

Gin selber machen ist tatsächlich kein Hexenwerk. Hierzu verwendet man neben Wachholderbeeren auch Sternanis, Koriander Samen, Piment, Zimt-Stangen und roten Pfeffer als Botanicals. Selbst gemachter Gin schmeckt hervorragend und man kann sich nach und nach seine eigene Rezeptur zusammenstellen. Rezepte und Anleitungen, wie man Gin selber machen kann, findet man in allen Arten im Internet.

Gin Rezept

Ein relativ einfaches Rezept haben wir hier gefunden. Die Zutaten, die man benötigt, wären:

  • Wodka
  • Wachholderbeeren
  • Sternanis
  • Zimtstangen
  • Piment
  • Koriandersamen
  • Ein Gefäß
  • und einen Mörser

Gin Zubereitung

Zerstoße als erstes den Wachholder in einem Mörser. Dieses feine Pulver lässt Du dann im Wodka 24 Stunden ziehen. Achte darauf, einen hochwertigen Vodka zu verwenden. Wir empfehlen, einen Vodka mit mind. 40% Vol., da dieser einen weniger prägnanten Eigengeschmack aufweist. Danach nach Belieben die anderen Zutaten zerkleinern und hinzugeben und weitere 24 Stunden ziehen lassen. Dein selbstgemachter Gin ist nach ca. 48 Stunden fertig und kann auf Wunsch auch unter Zugabe weiterer Zutaten noch in die eigene Geschmacksrichtung gebracht werden. Mithilfe eines Trichters und Filterpapier wird das Gemisch dann filtriert und kann in eine Flasche gefüllt werden.